SCHUTZ VOR UNERWÜNSCHTEN EINSCHALTUNGEN in fragwürdigen Adressbüchern

Methoden

  • Beachten Sie, insbesondere wenn Ihr Unternehmen im Firmenbuch Änderungen protokollieren ließ, dass keine Veröffentlichungsgebühren an Verlage zu zahlen sind. Das "Amtsblatt zur Wiener Zeitung" verrechnet die Kundmachungen direkt mit den Firmenbuchgerichten.

  • Prüfen Sie "amtlich" aussehende Zahlscheine und Zahlscheinallongen genau. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie den ÖAVV (Tel: +43-1-981 16 0 oder Fax: +43-1-981 16 108). Sie werden fachkundig beraten, wie Sie sich vor unerwünschten Einschaltungen und unnötigen Zahlungen schützen können, bzw. hat der ÖAVV immer eine Liste der aktuell tätigen Unternehmen mit fragwürdigen Werbemethoden.

     

  • Verlangen Sie von Vertretern unbedingt den ÖAVV-Ausweis. Damit sind die Außendienstmitarbeiter der seriösen Verlage legitimiert.

  • Auch die Wirtschaftspolizei (Tel: +43-1-313 44-0 oder Fax: +43-1-313 44-9317) verfolgt die "Szene" sehr genau und kann Ihnen bei Unklarheiten helfen.